Der Tovel-See

Atemberaubend schön: Der Tovel-See

Der Tovel-See liegt am Nonsberg, ist Teil des Naturparks Adamello-Brenta und der größte gänzlich im Trentino liegende natürliche See. Sein Damm war im Jahr 1300 durch einen enormen Erdrutsch entstanden, der haushohe Steine ins Tal transportiert hatte. Die riesigen Brocken, im Trentino „marocche“ genannt, sind heute noch zu sehen.

Bekannt geworden ist der Tovel-See auch unter dem Namen Roter See. Diesen hat er einem ebenso kuriosen wie natürlichen Phänomen zu verdanken: Im Sommer färbte sich über Jahrhunderte eine am Grunde des Sees wachsende Alge rot, mit ihr nahm der gesamte See eine rötliche Farbe an. In den letzten vierzig Jahren ist dieses außergewöhnliche Phänomen immer seltener geworden, die rote Alge ist zwar noch im See zu finden, allerdings nur noch an wenigen Stellen. So geht die letzte Rotfärbung des Tovel-Sees auf das Jahr 1964 zurück.

Auch ohne Rotfärbung ist der Tovel-See allerdings eine Augenweide. Allein schon seine Größe bietet den Besuchern ganz unterschiedliche Blickwinkel und Uferlandschaften. Meist ist es dichter Wald, der sich im (nun) tiefblauen Wasser spiegelt und der Blick auf die Dolomiten ist spektakulär. Ein Spaziergang am Ufer ist deshalb für jeden Gast des Nonsberges ein Muss (und auch für jeden machbar). Auch anspruchsvollere Wanderungen kann man von hier aus unternehmen.

Nicht zuletzt wegen seiner Lage im Naturpark Adamello-Brenta ist der Tovel-See und seine Umgebung eine natürliche geblieben. Fauna und Flora sind geschützt, sogar Braunbären streifen durch das Gebiet rund um den See.

Und noch einen Vorteil gibt`s (allerdings nur im Sommer): Den Tovel-See erreicht man von Cles und Tuenno aus mit einem Shuttlebus, der einen direkt ans Ufer bringt. Mehr Luxus geht kaum…